Amex Blue Beantragen In nur 3 Minuten beantragen

American Express Blue

Vergleichen
  • Max. kredit Keine Begrenzung
  • Jahresgebühr 0 €
  • Kredit Zinsen 12,00 % - 23,00 %
Vorteile
Rezension
  • Günstig
  • Tolle Cashback Angebote
  • Keine versteckten Gebühren
Beantragen In nur 3 Minuten beantragen
Santander 1Plus Visa Beantragen In nur 3 Minuten beantragen

Santander 1Plus Visa

Vergleichen
  • Max. kredit 50.000 €
  • Jahresgebühr 0 €
  • Kredit Zinsen 13,98 %
Vorteile
Rezension
  • Kostenlos
  • Tankrabatt
  • Urlaubsrabatt
  • Teilzahlung
Beantragen In nur 3 Minuten beantragen

Was sind die Vorteile einer Kreditkarte mit Ratenzahlung?

  • Ratenzahlungen belasten weniger das Gesamtbudget als eine auf einmal zu zahlende hohe Summe
  • Der Kredit ist bis zum Abrechnungstag zinsfrei
  • Der Kredit steht zur selbstbestimmten Verfügung
  • Flexibilität in der Ausgleichszahlung
  • Manche Karten ermöglichen kostenfreie Bargeldabhebung weltweit

Der wohl größte Vorteil einer Kreditkarte mit Ratenzahlung liegt in der hohen finanziellen Flexibilität. Der Karteninhaber kann sich höhere Ausgaben, entsprechend seinem Kreditrahmen, ermöglichen. Hierbei ist der Kreditkarteninhaber frei in seiner Wahl wofür er den ihm zur Verfügung stehenden Kreditrahmen einsetzt. Die Ausdehnung der Rückzahlung auf mehrere Monate steigert die finanzielle Unabhängigkeit. Die Rückzahlung in Raten kann in der Regel variabel angepasst werden. Die Abrechnung des Saldo erfolgt vorwiegend nach 30 Tagen, was dem Karteninhaber einen Zinsvorteil verschafft.

Was sind die Nachteile einer Kreditkarte mit Ratenzahlung?

  • Risiko der Überschuldung
  • Verfügungsrahmen kann schnell ausgeschöpft sein
  • Hohe Sollzinsen, können bis zu 19 Prozent im Jahr ausmachen
  • Gebühren, je nach Kreditkartenanbieter
  • Hinreichende Zahlungsfähigkeit ist grundlegend

Die Nachteile einer Kreditkarte mit Ratenzahlung sind nicht außer Acht zu lassen. Der zugestandene Kreditrahmen ist abhängig von der Bonität des Antragstellers und somit limitiert. Die Chance auf eine Kreditkarte mit Ratenzahlung erhöht sich, um so geringer das Ausfallrisiko ist. Trotz der Überprüfung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse sollte die Gefahr in die Schuldenfalle geraten zu können nicht unterschätzt werden. Außerdem fallen in der Regel relativ hohe Sollzinsen an.

Wie funktioniert eine Kreditkarte mit Ratenzahlung?

Eine Kreditkarte mit Ratenzahlung stellt dem Kreditkarteninhaber einen persönlichen finanziellen Rahmen zur Verfügung, auf den der Kreditkarteninhaber jederzeit zugreifen kann. Bei den meisten Kreditkarten Anbietern wird die Abrechnung einmal im Monat durchgeführt, so dass der Karteninhaber in diesem Zeitraum bis zur Zahlungsfrist (ca. 30 Tage) von einem zinsfreien Kredit Gebrauch machen kann. Darüber hinaus erhält der Karteninhaber eine Frist für die Ausgleichszahlung. Sollte die Frist nicht eingehalten werden, fallen oft relativ hohe Sollzinsen an.  

Wie wird die Ratenzahlung beglichen?

Der gegebene Kredit kann durch den Karteninhaber durch eine einmalige Rückzahlung oder durch monatliche Raten beglichen werden. Mit der monatlichen Ratenzahlung wird der gegebene Kredit in Teilbeträgen wieder ausgeglichen. Zinsen fallen dann an, wenn der Kreditkarteninhaber sein Gesamtsaldo nicht innerhalb der Zahlungsfrist ausgleicht.

Die Rahmenbedingungen für die Ratenzahlung werden von den vielen Kreditkarten Instituten unterschiedlich praktiziert. Die Bedingungen variieren von niedrigen bis zu hohen Zinssätzen, von festgeschriebenen bis hin zu variablen Rückzahlungsbeträgen und einigen zinsfreien Monaten, insbesondere wenn nur eine einmalige Rate zu zahlen ist. Für eine bessere Übersicht lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich der Rahmenbedingungen von Kreditkarten mit Ratenzahlung.

Was sind Sollzinsen?

Grundsätzlich bieten die meisten Kreditkarten mit Ratenzahlung einen zinsfreien Kredit bis zur Zahlungsfrist an. Wird also der geschuldete Betrag innerhalb der Zahlungsfrist (in der Regel ca. 30 Tage) ausgeglichen, fallen keine Zinsen an. Wird die Zahlungsfrist überschritten, werden Sollzinsen berechnet. Allerdings gibt es einige wenige Ausnahmen unter den Kreditkarten mit Ratenzahlung, die vom ersten Transaktionstag Sollzinsen in Anspruch nehmen. Das ist meistens der Fall, wenn Bargeld am Automaten gezogen wird.

Ein Vergleich der unterschiedlichen Kreditkarten mit Ratenzahlung ist unbedingt zu empfehlen. Insbesondere sollte hier auf die Höhe der Sollzinsen, die Höhe des Verfügungsrahmens sowie die Kosten der Kreditkarte geachtet werden.

Kreditkarte mit Ratenzahlung ohne PostIdent

Bei einem PostIdent wird die Identität des Antragstellers in einer Postfiliale überprüft und verifiziert. Den Gang zur Post kann man sich jedoch oft sparen, da viele Kreditkarten mit Ratenzahlung ohne PostIdent beantragt werden können.

Nichtsdestotrotz braucht es in jedem Fall eine persönliche Identifizierung. Hierfür wird in der Regel auf zwei gängige Verfahren zurückgegriffen. Ganz klassisch kann man natürlich eine Kreditkarte mit Ratenzahlung ohne PostIdent in der Bankfiliale beantragen und dort den Vertrag persönlich unterschreiben. Ist einem dies zu unbequem lassen sich die meisten Kreditkarten mit Ratenzahlung ohne PostIdent auch per VideoIdent beantragen. Hier findet die Verifikation per Video-Telefonie statt, für die in der Regel von der Bank eine Applikation zur Verfügung steht.

Gibt es Kreditkarten mit Ratenzahlung ohne Schufa?

Die Vergabe des finanziellen Verfügungsrahmen hängt von der individuellen Bonität ab. Daran gebunden ist die Möglichkeit der Ratenzahlung. Mit anderen Worten nur wenn das Kreditkarteninstitut sicher sein kann, dass Kredite zurückgezahlt werden können, vergeben sie diese.

Eine Kreditkarte mit Ratenzahlung ohne Schufa Auskunft gibt es unseren Recherchen nach nicht. Allerdings gibt es Banken die Kreditkarten ohne Schufa Auskunft anbieten. Hier handelt es sich z.B. um Prepaid-Kreditkarten oder Debit-Karten. Prepaid-Kreditkarten werden im Vorwege mit einem Guthaben aufgeladen, was dann als finanzieller Rahmen zur Verfügung steht. Debit-Karten sind an ein Girokonto gebunden und greifen unmittelbar mit Einsatz der Kreditkarte auf dieses zu.

Worauf ist bei einer Kreditkarte mit Ratenzahlung zu achten? 

Kreditkarten mit Ratenzahlung werden von einer Vielzahl an Kreditinstituten angeboten. Grundsätzlich empfiehlt sich in einem Vergleich der unterschiedlichen Kreditkarten mit Ratenzahlung folgende Fragen zu berücksichtigen:

  • Welche Gebühren fallen an?
  • Wie hoch sind die Zinsen?
  • Kann der Kreditrahmen flexibel angepasst werden?
  • Kann die monatliche Rate flexibel geändert werden?
  • Bietet der Vertrag eine langfristige Sicherheit der Konditionen?
  • Ist der Vertrag einfach und schnell zu kündigen?
  • Gibt es ein Online-Konto? 

Auf Kreditkarten360 vergleichen Sie auf einen Blick welche die beste Kreditkarte für Ihre Bedürfnisse ist.

FAQs - Kreditkarten mit Ratenzahlung

Was bringt mir eine Kreditkarte mit Ratenzahlung?

Eine Kreditkarte mit Ratenzahlung ermöglicht eine finanzielle Flexibilität. Höhere Ausgaben können getätigt werden, ohne das Gesamtbudget durch eine einmalige hohe Zahlung zu belasten. Dieser finanzielle Vorschuss ist bis zur Zahlungsfrist zinsfrei. Darüber hinaus ist der Karteninhaber frei in seiner Entscheidung wofür er den Kredit einsetzt.

Wie hoch ist mein finanzieller Verfügungsrahmen bei einer Kreditkarte mit Ratenzahlung?

Über die Höhe des finanziellen Verfügungsrahmen lässt sich keine pauschale Aussage treffen. Dieser ist abhängig vom Kreditinstitut selbst und von den jeweiligen individuellen Einkommens- und Vermögensverhältnisse. Umso besser die persönliche Bonität und Kreditwürdigkeit ist, desto höher fällt in der Regel der Verfügungsrahmen aus.

Was passiert wenn ich meine Raten nicht zahle?

Wenn die Rate nicht zum Fälligkeitsdatum bezahlt wurde, bekommen Sie in der Regel eine postalische Erinnerung des Kreditinstituts über den Zahlungsverzug. Das Kreditinstitut fordert Sie (meistens gebührenfrei) in einem ersten Schreiben auf die Zahlung unverzüglich nachzuholen. Wenn Sie nach dieser ersten Zahlungsaufforderung das Saldo dennoch nicht beglichen haben, erhalten Sie in der Regel einen weiteren Brief. Diesmal mit den angefallen Zusatzkosten und einer Mahnung über das eventuelle Einleiten von rechtlichen Schritten. Dieser Vorgang ist gängig, mag allerdings von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich gehandhabt werden.

In jedem Fall empfiehlt es sich bei nicht gemachten Zahlungen unmittelbar den Kontakt zu ihrem Kreditinstitut zu suchen und die Angelegenheit zu klären.

Alexander Schmidt

Alexander ist verantwortlich für alle Inhalte auf Kreditkarten360.com. Sie hat einen Hochschulabschluss in Wirtschaftswissenschaften und ein großes Interesse an persönlichen Finanzen. Setzen Sie sich mit ihr per E-Mail in Verbindung.

Zuletzt aktualisiert 2021-02-23