American Express Green Card Beantragen In nur 3 Minuten beantragen

American Express Green Card

Vergleichen
  • Max. kredit Keine Begrenzung
  • Jahresgebühr 66 €
  • Kredit Zinsen 8,56 %
Vorteile
Rezension
  • Günstig
  • Willkommensbonus
  • Viele Extras
  • Keine versteckten Kosten
Beantragen In nur 3 Minuten beantragen
DKB Visa Beantragen In nur 3 Minuten beantragen

DKB Visa

Vergleichen
  • Max. kredit Prepaid karte
  • Jahresgebühr 0 €
  • Kredit Zinsen 0,00 %
Vorteile
Rezension
  • Kostenlos
  • Kostenlos weltweit Geld abheben
  • Kostenlos weltweit bezahlen
Beantragen In nur 3 Minuten beantragen

Was ist eine virtuelle Kreditkarte?

Eine virtuelle Kreditkarte ist eine temporäre Kreditkartennummer, die Sie bei Online-Einkäufen einsetzen können. Diese Einwegkartennummer schützt Ihre richtige Kreditkarte vor Betrügern, da immer wieder eine neue Nummer generiert wird, die nicht gespeichert werden kann.

Virtuelle Kreditkarten können deshalb davor schützen, dass Ihre Kreditkarteninformationen bei einer Verletzung des Datenschutzes oder der Nutzung  einer unsicheren Verbindung gestohlen werden. 

Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles, was Sie über virtuelle Kreditkarten wissen müssen und wie Sie diese am besten einsetzten können.

Was sind die Besonderheiten einer virtuellen Kreditkarte?

Wenn Ihr Kreditkarten Anbieter eine virtuelle Kreditkartenfunktion bereitstellt, können Sie diese einfach über Ihr Online-Konto bei der Bank anfordern. Daraufhin erhalten Sie eine zufällig generierte Kartennummer, ein Ablaufdatum und einen Sicherheitscode, die mit Ihrem richtigen Konto verknüpft sind.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich nicht um eine physische Karte, die Sie in der Hand halten können. Es handelt sich vielmehr um eine zufällig generierte Kreditkartennummer, die sich jedes Mal ändern kann, wenn sie für einen Kauf verwendet wird.

Bei virtuellen Kreditkarten werden also temporäre Kontonummern verwendet, sodass Hacker diese virtuellen Kontonummern nicht für weitere Einkäufe verwenden können.

Was ist der Effekt? Wenn z.B. die Website eines Händlers gehackt wird, ist Ihre virtuelle Kreditkartenkontonummer für Betrüger nicht nutzbar. Somit haben Sie mehr Sicherheit bei der Verwendung Ihrer Kreditkarte für Online-Zahlungen.

Wofür kann eine Virtuelle Prepaid Kreditkarte genutzt werden?

Wenn Sie zum Checkout-Schritt einer Online-Zahlung gelangen, können Sie anstatt Ihre normale Kreditkarte zu nutzen und deren Details einzugeben, einfach die Informationen Ihrer virtuellen Karte einfügen.

Eine virtuelle Prepaid Kreditkarte erleichtert folgende Aspekte:

  • Abonnements und Abonnementverlängerungen aller Arten von SaaS-Software
  • Für Firmen können alle Ausgaben im Zusammenhang mit Geschäftsreisen; Hotelaufenthalte, Zug- und Flugtickets einfach mit virtuellen Kreditkarten gezahlt werden
  • Gelegentliche Ausgaben für Büromaterial und sonstiges Zubehör, Teilnahmegebühren für Veranstaltungen usw.
  • Einzelnen Mitarbeitern können spezifische virtuelle Karten zugewiesen werden ohne jedem eine eigenen Kreditkarte geben zu müssen.

Wenn Sie online bezahlen, sind Sie grundsätzlich in der Lage diese Zahlungen mit einer virtuellen Karte vorzunehmen.

Die auf Ihrer physischen Kreditkarte aufgedruckten Daten (Kreditkartennummer, Sicherheitscode, Adresse und Ablaufdatum) sind immer gleich und können dementsprechend von Hackern gespeichert oder missbraucht werden.

Virtuelle Kreditkarten hingegen bieten Online-Käufern dynamische Informationen, sodass die Verifizierungsdaten bei jeder Zahlung mit einer virtuellen Kreditkarte unterschiedlich sind und somit nicht gestohlen werden können. Das macht das Online-Shopping um einiges sicherer.

Wie kann man mit Virtuellen Kreditkarten einkaufen?

Eine virtuelle Kreditkarte hat letztendlich die gleichen Funktionen wie eine physische, ist aber insbesondere für den Online Bereich vorgesehen. 

So laufen Einkäufe mit einer virtuellen Prepaid Kreditkarte:

  • Virtuelle Kreditkarten können nur online oder telefonisch verwendet werden. Wenn Sie sich also Sorgen über die Sicherheit Ihrer Kreditkartennummer bei einem physischen Einzelhändler machen, sollten Sie eine App für mobiles Bezahlen auf Ihrem Telefon in Betracht ziehen. Diese Apps wie Apple Pay und Google Pay verwenden auch einmalige Token.
  • Wenn Ihr (virtueller) Einkaufswagen voll ist und Sie zum Auschecken bereit sind, öffnen  Sie einfach das Portal Ihrer virtuellen Kreditkarte. Einige Banken, die virtuelle Kreditkarten unterstützen, integrieren sogar Browsererweiterungen, andere erfordern jedoch, dass Sie sich auf der Website bei Ihrem Konto anmelden.
  • In beiden Fällen können Sie, sobald Sie sich mit einem Benutzernamen und einem Kennwort in Ihrem Konto angemeldet haben, eine virtuelle Kreditkarte generieren. Diese hat eine eindeutige Kartennummer und einen Sicherheitscode. Abhängig von Ihrem Anbieter wird Ihnen der Regel auch ein Ablaufdatum angeboten.
  • Möglicherweise können Sie auch ein Ausgabenlimit für die generierte Kartennummer festlegen. Das kann nützlich sein, wenn Sie eine virtuelle Karte mit einer anderen Person teilen möchten, beispielsweise mit einem Kind oder einem Mitbewohner.
  • Sobald die virtuellen Kreditkarten Daten zur Verfügung stehen, können Sie mit der virtuellen Karte bezahlen.
  • Wenn Ihre virtuelle Karte mit einer "normalen" Kreditkarte verknüpft ist, die Sie bei einer Bank haben, werden Transaktionen wie gewohnt auf Ihrem Kontoauszug angezeigt.
  • Retouren funktionieren auch normal, wenn Ihre virtuelle Kreditkarte mit Ihrem regulären Konto verknüpft ist. Sie senden den Artikel zurück und der Betrag wird an die virtuelle Nummer zurückerstattet. Selbst wenn nur eine einmalige Verwendung festgelegt wurde, sollte das Rückerstattungsguthaben normal auf Ihrem Kontoauszug erscheinen.

Schützen Virtuelle Kreditkarten vor Betrug?

Einwegkartennummern können in Zeiten, in denen Datenverletzungen bei Einzelhändlern an der Tagesordnung zu stehen scheinen, ein zusätzliches Maß an Sicherheit bieten. Wenn es einem Hacker gelingt, Ihre virtuellen Kreditkarteninformationen zu erhalten, können Sie die virtuelle Karte einfach löschen, ohne Ihr gesamtes Kreditkartenkonto schließen und ein neues Konto anlegen zu müssen.

Wenn man möchte, kann eine virtuelle Kreditkarte nur für einmalige Zahlungen genutzt werden. So ist Ihr Konto geschützt, sollte ein Betrüger an Ihre Daten kommen.

Wenn Ihr Kreditkartenaussteller Ihnen nicht die Möglichkeit gibt, eine virtuelle Kreditkarte zu verwenden, bedeutet dies natürlich nicht, dass Sie gänzlich ohne Schutz sind. Verbraucher haften generell nicht für unautorisierte Zahlungen in Höhe von mehr als 50 Euro, falls Ihre Kreditkarte verloren geht oder gestohlen wird. Fast alle Kreditkartenunternehmen bieten einen Haftungsschutz bei nicht autorisierte Zahlungen.

Aber selbst wenn Sie gegen betrügerische Einkäufe geschützt sind, müssen Sie teilweise bis zu zwei Wochen auf eine neue Kreditkarte warten, sollte Ihre aktuelle verloren gehen oder kompromittiert werden. Mit einer virtuellen Kreditkarte können Sie diesen langwierigen Vorgang vermeiden.

Was sind die Vorteile von Virtuellen Kreditkarten?

  • Der Hauptvorteil von virtuellen Kreditkarten ist die Möglichkeit, das Konto zu schließen, wenn Ihre Kontonummer bei einem Datendiebstahl offengelegt wird. Hat man keine virtuelle Kreditkarte verwendet, dann muss man sich sofort eine neue Kreditkarte besorgen. Das kann bei einigen Anbietern zu Problemen führen, falls Sie wiederkehrende Zahlungen mit Ihrer vorherigen Kartennummer eingerichtet haben.
  • Mit einer virtuellen Kreditkartenfunktion zu jeder Zeit Ihr Hauptkonto offen halten. Gleichzeitig verringert eine virtuelle Karte das Risiko, dass Ihr Hauptkonto einem Datenverstoß ausgesetzt wird. 
  • Wenn Sie Ihre Ausgaben bei bestimmten Händlern begrenzen wollen, dann kann Ihnen eine virtuelle Kreditkarte dabei behilflich sein. Bei Ihrem Kartenaussteller können Sie möglicherweise eine virtuelle Kreditkarte einrichten, die ein gewünschtes Ausgabenlimit festlegt. Sobald Sie dieses Limit erreicht haben, können Sie mit dieser Kreditkarte keine weiteren Zahlungen mehr tätigen.

Was sind die Nachteile von Virtuellen Kreditkarten?

  • Da virtuelle Kreditkarten für Online- und andere Transaktionen ohne ein physische Karte konzipiert sind, kann es in einigen Situationen zu Problemen kommen, wenn eine virtuelle Kartennummer verwendet wird.
  • Wenn Sie beispielsweise etwas zurückgeben müssen, kann ein Einzelhändler verlangen, dass die Rückerstattung auf dieselbe Kontonummer erfolgt, mit der der Kauf getätigt wurde. Wenn Ihre Einwegkartennummer aber bereits abgelaufen ist, müssen Sie möglicherweise stattdessen eine Gutschrift erhalten.
  • Sie könnten auch auf Einschränkungen stoßen, wenn ein Händler die Überprüfung Ihrer Kontoinformationen benötigt. Angenommen, Sie verwenden eine Einwegkartennummer, um eine Online-Reservierung für einen Mietwagen oder ein Hotelzimmer vorzunehmen. Wenn Sie vor Ort erscheinen, kann das Unternehmen verlangen, dass Sie mit derselben Karte bezahlen, mit der Sie die Reservierung vorgenommen haben. Da sich die virtuelle Nummer jedoch von Ihrer tatsächlichen Kartennummer unterscheidet, kann es schwierig sein, zu überprüfen, ob sie mit demselben Konto verknüpft ist.
  • Virtuelle Kreditkarten mit kurzen Ablaufdaten können Probleme bei Abonnements verursachen. Um Ihr Abonnement aktiv zu halten, müssen Sie die virtuelle Kreditkartennummer jedes Mal aktualisieren, wenn Sie abläuft, was zu Unterbrechungen Ihres Abonnements führen kann.

Virtuelle Kreditkarten vs. Payment Apps

Die Vielzahl an Technologien kann verwirrend wirken. Die Unterschiede zwischen einer virtuellen Kreditkarte, PayPal, oder digitalen Payment Apps wie Apple Pay oder Google Pay sind allerdings erheblich.

Eine digitale Geldbörse ist eine App auf Ihrem Mobilgerät (z. B. einem Smartphone oder Tablet), in der Ihre Kreditkarten- und Debitkarteninformationen sicher gespeichert sind. Sie können es als kontaktlose Zahlungsmethode verwenden, wenn der jeweilige Händler über Endgeräte verfügt, die kontaktlose Zahlungen zulassen. 

Die Sicherheit von digitalen Geldbörsen oder Payment Apps ähnelt der Sicherheit von virtuellen Kreditkarten. Wenn Sie einen Kauf tätigen, wird ein einmaliger Code oder Token für die Transaktion ausgegeben. Auf diese Weise verbirgt eine digitale Geldbörse auch Ihre Kontonummern.

Digitale Geldbörsen, einschließlich Google Pay und Apple Pay, unterscheiden sich jedoch ein wenig. Stellen Sie daher sicher, dass Sie wissen, wie eine digitale Geldbörse funktioniert, bevor Sie sie für einen Kauf verwenden.

Derzeit werden mobile Zahlungs-Apps hauptsächlich im stationären Handel eingesetzt, obwohl viele Online-Shops Apple pay und dergleichen allmählich akzeptieren. Umgekehrt sind virtuelle Kreditkarten meist ausschließlich für die Online-Nutzung bestimmt. 

Während beide Technologien weitgehend mit der Absicht arbeiten, Zahlungen sicherer zu machen, unterscheiden sich die Umgebungen, in denen sie verwendet werden.

Virtuelle Kreditkarten sind vor allem online sinnvoll

Virtuelle Kreditkarten geben Ihnen erhöhte Sicherheit, wenn Sie online oder telefonisch einkaufen. Sollte Ihre virtuelle Kreditkartennummer kompromittiert werden, können Sie sie normalerweise mit einem einfachen Klick löschen oder sperren lassen und Ihre Hauptkreditkarte weiter verwenden.

Eine virtuelle Kreditkarte wird allerdings nicht von allen Anbietern angeboten. Weiterhin sind die Haftungsauflagen auch nicht immer auf gleichem Niveau, wie bei einer regulären Kreditkarte. 

Vor allem, wenn Sie Angst vor einem Datendiebstahl haben, werden Sie die zusätzliche Schutzfunktion zu schätzen wissen, die eine virtuelle Kreditkarte bieten kann.

Sie sollten allerdings beachten, dass diese ausschließlich für Online-Zahlungen gedacht sind.

FAQs – Virtuelle Kreditkarte

Wie funktioniert eine virtuelle Kreditkarte?

Mit dem rasanten Wachstum des Online-Shoppings hat die Nutzung digitaler Zahlungen dramatisch zugenommen. Gleichzeitig sind mobile Zahlungs-Apps immer beliebter geworden, und auch die Banken haben sich auf die Revolution des digitalen Zahlungsverkehrs eingestellt. Sie haben es so einfach gemacht, Zahlungen mit einem Smartphone zu tätigen, als würde man direkt an der Kasse einer stationäre Filiale einkaufen. 

Was macht virtuelle Kreditkarten sicherer?

Virtuelle Karten werden nur einmal verwendet und mit präzisen Angaben über Nutzungsdaten, Nutzungsarten und verfügbares Guthaben versehen. Daher hält die Verwendung einer virtuellen Karte bei Transaktionen Kriminelle von Ihren Einlagen fern und hilft, betrügerische Aktivitäten auf Ihren Konten zu verhindern. 

Wie kann man mit einer virtuellen Kreditkarte bezahlen?

Virtuelle Karten funktionieren als digitale Zahlungsmethode und bieten eine sichere Zahlungsoption für Sie, indem Sie immer wieder neue Kreditkartennummern generieren können. Diese sind weniger gefährdet von Betrügern missbraucht zu werden. Deshalb lohnen sich virtuelle Kreditkarten vor allem für den Online-Bereich.

Alexander Schmidt

Alexander ist verantwortlich für alle Inhalte auf Kreditkarten360.com. Sie hat einen Hochschulabschluss in Wirtschaftswissenschaften und ein großes Interesse an persönlichen Finanzen. Setzen Sie sich mit ihr per E-Mail in Verbindung.

Zuletzt aktualisiert Feb 23, 2021