Gründe für eine Kreditkartenkündigung

Es gibt eine Vielzahl an Gründen, die dazu führen können, dass man seine Kreditkarte kündigen möchte. Auch wenn in der Kündigung kein Grund für die Kündigung angegeben werden muss, macht es durchaus Sinn sich selbst über die Gründe bewusst zu sein. Denn diese Gründe sind ein guter Ratgeber für die nächste Kreditkartenwahl. Die gängigsten Gründe, die zur einer Kündigung der Kreditkarte führen sind hier aufgelistet:

  • Unzufriedenheit mit dem Service
  • Unzufriedenheit mit der Bank
  • Unzureichende Leistungen
  • Anfallende Gebühren sind zu hoch
  • Ein anderes Angebot ist attraktiver/ günstiger
  • Wunsch nach mehr (Zusatz-) Leistungen
  • Kreditkarte wird nicht mehr benötigt

Worauf muss beim Kündigen der Kreditkarte geachtet werden

  • Falls die Kreditkarte über ein eigenes Kreditkartenkonto läuft, ist es wichtig dieses zu begleichen
  • Nach der Kündigung darf die gekündigte Kreditkarte in keinem Fall weiterverwendet werden
  • Einhalten der Kündigungsfrist (außerordentliches, fristloses Kündigungsrecht kann bei Besonderheiten wie zum Beispiel einer Preiserhöhung geltend gemacht werden)
  • Es braucht keine Angabe von einem Kündigungsgrund
  • Das Kreditkarteninstitut darf die Kreditkarte nur dann fristlos kündigen, wenn der Karteninhaber seiner Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen ist
  • Der Karteninhaber trägt eine Beweispflicht, das heißt eine Kündigungsbestätigung ist wichtig

Kreditkarte kündigen: Die wichtigsten Schritte als Checkliste

Auch wenn die Kündigung einer Kreditkarte kein großer Aufwand ist, macht es Sinn sich an folgenden Punkten zu orientieren, damit nichts übersehen oder vergessen wird.

  1. Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist nachlesen und einhalten
  2. Sicherstellen zu wem die Kündigung geschickt werden muss
  3. Kündigung muss in schriftlicher Form verfasst werden
  4. Kreditkarte entwerten und mit der Kündigung an den Vertragspartner schicken

Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist der Kreditkarte nachlesen und einhalten

Der erste wichtige Punkt um die Kreditkarte zu kündigen, ist sich über die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist sicher zu sein.

Bei den meisten Kreditkarten beträgt die Vertragslaufzeit 12 Monate beginnend mit dem Datum der Antragstellung. Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wurde.

Bei den meisten Kreditkarten Verträgen ist die Kündigungsfrist 3 Monate. Je nach Kreditkartenanbieter und Vertrag kann sich die Kündigungsfrist auf unterschiedliche Zeitpunkte wie zum Beispiel aufs Jahres- oder Quartalsende beziehen. Hier ist es ratsam diese Information im Vertrag noch einmal nachzulesen, oft befindet sich dieses Detail im Kleingedruckten.

In der Regel bezahlt der Kreditkarteninhaber die anfallende Jahresgebühr im Voraus. Sollte der Kreditkarteninhaber die Kreditkarte vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen, was in der Regel möglich ist, hängt es vom Kreditkartenanbieter und dem Vertrag ab, ob die Jahresgebühr anteilig zurückgezahlt wird.

Grundsätzlich ist es zu empfehlen sich vor dem Vertragsabschluss die Kündigungsfristen anzugucken und sich eine Erinnerung in den Kalender einzutragen.

Wo kündige ich meine Kreditkarte?

Ein weiterer relevanter Punkt der zu überprüfen ist, ist an wen die Kündigung gerichtet werden muss. In der Regel wird der Bank bzw. dem Kreditkartenaussteller gekündigt. Der Kreditkartenaussteller ist normalerweise nicht die Kreditkartengesellschaft (zum Beispiel VISA oder MasterCard). Kreditkartengesellschaften stellen keine Kreditkarten aus, sondern bieten bloß die Zahlungstechnologien an. Ausnahmen bilden einige Unternehmen, die gleichzeitig Kreditkartengesellschaft und Kreditkartenaussteller sind, wie Beispielsweise die American Express.

Die Kündigung wird an den Kreditkartenanbieter geschickt, mit denen man einen Vertrag hat und der einem die Karte ausgestellt hat. Ist man sich hier unsicher, ist es ratsam in den Vertragsunterlagen nachzulesen, wer die Kreditkarte ausgestellt hat.

Was muss in das Kündigungsschreiben?

Ein Kreditkartenvertrag muss immer in schriftlicher Form gekündigt werden. Nicht zulässig ist eine Kündigung per Fax oder E-Mail. Das Kündigungsschreiben selbst ist nicht sehr umfangreich. Allerdings müssen ein paar wesentliche Informationen drinstehen:

  • Personalien des Karteninhabers (Name, Anschrift)
  • Name und Anschrift des Kreditkartenausstellers
  • Kundennummer
  • Kreditkartennummer und Gültigkeitsdauer der Kreditkarte
  • Datum, zu dem die Kündigung erfolgen soll (zum Beispiel: Hiermit kündige ich meine oben genannte Kreditkarte fristgerecht zum xx.xx.xxxx / oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt)
  • Eventuellen Widerruf der Einzugsermächtigung
  • Bitte um eine Kündigungsbestätigung mit gesetztem Datum
  • Persönliche Unterschrift per Hand
  • Eventuell Angaben über eine Bankverbindung, falls noch auszuzahlendes Guthaben auf dem Kreditkartenkonto liegt 

In dem Kündigungsschreiben braucht kein Grund für die Kündigung angegeben zu werden. Um sicher zu stellen, dass das Kündigungsschreiben rechtzeitig beim Kreditkarteninstitut eingeht, ist dieses per Einschreiben zu verschicken.

Die Kreditkarte muss in jedem Fall zum Zeitpunkt der Kündigung unbrauchbar gemacht werden. Hierfür wird die Karte zerschnitten, so dass der Magnetstreifen nicht mehr zu benutzen ist. Die zerschnittene Kreditkarte wird zusammen mit dem Kündigungsschreiben verschickt. So weiß das Kreditkarteninstitut, dass die Kreditkarte nicht weiter im Gebrauch ist. Alternativ kann man in dem Kündigungsschreiben auch auf die eigene Vernichtung der Kreditkarte hinweisen. Das ist in der Regel ausreichend.

Was passiert nach der Kündigung?

Zunächst ist es wichtig, dass die Kreditkartenkündigung von dem Kreditinstitut bestätigt worden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, ist es ratsam beim jeweiligen Kreditinstitut zeitnah nachzufragen, ob die Kündigung eingegangen ist.

Außerdem sollte die gekündigte Kreditkarte nach der Kündigung auf keinen Fall weiter benutzt werden. Falls die Kreditkarte nicht schon zerschnitten mit dem Kündigungsschreiben an das Kreditinstitut verschickt worden ist, sollte sie spätestens jetzt unbrauchbar gemacht werden.

In dem Fall, dass die Kreditkarte über ein eigenes Kreditkartenkonto läuft, sollte dieses unbedingt ausgeglichen werden. Um eventuelle offene Rechnungen, noch zu begleichende Zahlungen sowie vorhandenes Guthaben sollte sich schnellst möglichst gekümmert werden. Darüber hinaus lohnt es sich, zu kontrollieren, ob die anteilige Rückerstattung der Jahresgebühr vollzogen wurde, wenn diese einem zustand.

Wie finde ich eine neue Kreditkarte, die meinen Bedürfnissen entspricht?

Meistens sind die Gründe für die Kündigung einer Kreditkarte ein guter Hinweis dafür, was man bei der neuen Kreditkarte braucht. In dem Angebotsspektrum von Prepaid-Kreditkarten, kostenlosen Kreditkarten, Kreditkarten ohne Girokonto bis hin zu Kreditkarten mit bestimmten Zusatzleistungen wie zum Beispiel die Kreditkarte mit Tankrabatt lässt sich kaum der Überblick behalten.  

Grundsätzlich macht es Sinn in der unzähligen Auswahl an Kreditkarten einen Kreditkartenvergleich durchzuführen. Auf Kreditkarten360 können Sie auf einen Blick sehen, welche Kreditkarte die beste für Ihre Bedürfnisse ist.

FAQs – Kreditkarte kündigen

Wo finde ich die wichtigsten Informationen für meine Kreditkartenkündigung?

Grundsätzlich stehen alle wichtigen Informationen zur Kündigung der Kreditkarte in den Vertragsunterlagen. Es ist immer ratsam im Vertrag bestimmte Details wie zum Beispiel die Kündigungsfrist noch einmal nachzulesen.

Was kann ich machen, wenn ich die Kündigungsfrist knapp verpasst habe?

In jedem Fall sollten Sie eine Kündigung versuchen, auch wenn Sie die Kündigungsfrist verpasst haben. Viele Kreditkarteninstitute zeigen sich hier kulant, um eventuell folgende Probleme zu vermeiden.