Eigenschaften

Einführung

Praktische Kreditkarte für Powerkunden, die viele Kreditkarten benutzen und die volle Kontrolle haben wollen. Praktische Curve App vereint alle Kreditkarten: Ideal für Vielreisende und Geschäftskunden.

Vorteile

  • Eine Karte für alles
  • Mit Smartphone zahlen; Apple & Google Pay
  • Anti-Peinlichkeitsmodus
  • Alle Finanzen auf einen Blick
  • Gute Umrechnungskurse

Nachteile

  • Nur begrenzt gebührenfrei
  • Für einzelne Kreditkarten lohnt es sich nicht

Anforderungen

  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Monatliches Einkommen

Einzelheiten

Kartentyp Prepaid
Network Mastercard
Jahresgebühr 60 €
Altersbeschränkung 18
Kreditzinsen 0,00 %
Effektiver Jahreszins 0,00 %
Fremdwährungsgebühren 0 %
Bargeldabhebungsgebühren 0 %

Curve X Kreditkarte im Test

Die Curve X Kreditkarte ist eine ausgezeichnete Wahl für alle, die viele verschiedene Karten verwenden. Curve X ist eine innovative Lösung, denn Sie können einfach alle anderen Kreditkarten mit Ihrem Curve Account verbinden und nutzen dann automatisch die passenden Karte für jeden Einkauf.

Somit ist sie eine äußerst interessante Option für alle, die viele verschiedenen Kreditkarten für maximale Boni nutzen wollen. So kann sie für digitale Nomaden und Menschen, die viel unterwegs sind, zum idealen Reisebegleiter werden.

Curve ist eine Art Proxy-Mastercard, mit der man alle anderen Kreditkarten bündeln kann – fast alle, denn Amex Karten können nicht hinzugefügt werden. Der amerikanische Anbieter blockiert die Nutzung seiner American Express Kreditkarten mit Curve. Das Hinterlegen der Karten von Visa, Mastercard oder Diners Club ist allerdings möglich, wodurch man Zugang zu allen gängigen mobilen Bezahlmöglichkeiten erhält. So kann man sogar Einschränkungen von Apple oder Google umgehen, da die Curve X Kreditkarte an Stelle der anderen Kreditkarten genutzt wird.

Funktionen der Curve X Kreditkarte:

  • 5 Kreditkartenkarten mit Curve App verbinden
  • Go Back in Time (unbegrenzte Nutzung)
  • Go Back in Time, bis zu 60 Tage nutzbar
  • 5 intelligente Regeln festlegen
  • Gebührenfreie Devisengeschäfte bis zu 2000€/Monat
  • Kostenlose Bargeldabhebungen im Ausland bis zu 200€ pro Monat

Was ist das besonderen an der Curve X Kreditkarte?

Curve ist ein Fintech-Unternehmen, das E-Geld-Dienstleistungen anbietet und 2015 in London gegründet wurde. Curve X ist eine Kombination aus Kreditkarte und mobiler App, die Ihnen hilft, Ihre verschiedenen Bankkarten an einem Ort zu verwalten. Curve ist keine Bank, sondern bietet eine Smartcard für Ihre verschiedenen Bankgeschäfte an. Das bedeutet, dass sie Ihre Bankkonten und Kreditkarten nicht ersetzt, sondern Ihre zahlreichen Karten vereint.

Neben dem Vorteil nur eine Karte nutzen zu müssen, kommen zusätzlich im Ausland keine versteckten Fremdwährungsgebühren hinzu.

Sie profitieren weiterhin von einer einzigen zentralen Plattform, auf der Sie Ihre Ausgaben mit Ihren verschiedenen Zahlungskarten leichter einsehen, nachverfolgen und Ihre Ausgaben besser kontrollieren können. So erhalten Sie einen praktischen Überblick über alle Ihre Finanzen an einem einzigen Ort.

Curve zeigt Ihre Ausgaben, die Sie mit allen Karten getätigt haben, so dass Sie sich nicht bei verschiedenen Konten anmelden müssen, um Ihre Transaktionen zu sehen.

Neben der Vereinfachung Ihrer Bankgeschäfte bietet die Curve X Kreditkarte weitere Vorteile wie Cashback-Funktionen, Reisevorteile, Optionen zur Umschuldung usw.

Ob es sich um eine der besten Kreditkarten handelt, erfahren Sie in unserem Kreditkarten-Vergleichs-Test der Curve X Karte.

Curve X Kreditkarte: Zinsen, Kosten und Gebühren

Für die Curve X Kreditkarte zahlt der Kunde 5€ pro Monat. Somit muss man mit einer Jahresgebühr von 60€ rechnen.

Der Curve X-Tarif bietet die Möglichkeit, der Curve-Karte bis zu fünf Zahlungskarten zuzuordnen. Gleichzeitig kann der Nutzer die Funktion "Go Back in Time" uneingeschränkt nutzen. Diese ermöglichte es, die Karte, von der der eingezogene Betrag abgezogen wurde, selbst nachträglich zu tauschen.

Alle Karten, die Sie zu Curve hinzufügen, passen sich an den festgelegten Tagestarif von Mastercard an. Es fallen also keine zusätzlichen Gebühren an.

Curve erhebt keine Gebühren, wenn Sie in der Währung zahlen, auf die Ihre Zahlungskarte in der App eingestellt ist. Wenn Sie Ihre Curve im Ausland verwenden, gibt es jedoch ein Verfügungslimit von 2.000 Euro, bis zu dem Sie Transaktionen und Abhebungen kostenlos durchführen können.

Wenn Ihre zugrunde liegende Karte eine Kreditkarte ist, können Sie monatlich bis zu 200 EUR Bargeld am Automaten abheben; danach fällt eine Gebühr von 2 % an.

Wenn die zugrunde liegende Karte eine Debitkarte ist, können Sie innerhalb von 30 Tagen zehnmal kostenlos Geld abheben, danach fällt eine Gebühr von 0,50 EUR an.

Für Auslandsüberweisungen am Wochenende wird eine zusätzliche Gebühr erhoben. Wenn Ihre Karten auf USD, EUR oder GBP eingestellt sind, wird für andere Währungen eine Umrechnungsgebühr von 0,5 % erhoben: 1,5 % bei einem Umsatz von bis zu 500€ innerhalb von 30 Tagen.

Curve X Kreditkarte: Vorteile

Eine der Hauptfunktionen von Curve X ist die Möglichkeit, alle Ihre Karten zu einem Curve-Konto hinzuzufügen und zu verbinden, um die Anzahl der Karten, die Sie bei sich tragen, zu reduzieren und Ihre Finanzen zu vereinfachen. Die Curve X Karte zusätzlich einige Besonderheiten, die bei anderen Karten nicht zu finden sind.

In der Zeit zurückreisen – Diese Funktion von Curve X ermöglicht es Ihnen, eine Zahlung bis zu einem Monat nach der Wertstellung auf eine andere Karte umzustellen. Curve gibt an, dass es sich um eine Art Zeitmaschine handelt, mit der Sie Zahlungen auch nachträglich individuell auf bestimmte Karten umverteilen können.

Wenn Sie also viele verschiedene Karten verwenden und versehentlich eine andere als die vorgesehene benutzen, können Sie die Zahlung schnell auf eine andere Karte umleiten. Das ist z.B. praktisch für alle geschäftlichen Ausgaben, wenn Sie versehentlich Ihre persönliche Karte benutzt haben oder falls Sie nicht die richtige Bonuskarte für einen Einkauf verwenden haben.

Die Funktion ist super einfach zu nutzen: Sie müssen nur den gewünschten Kauf auswählen, die Zahlung umleiten und die Karte wählen, auf die sie übertragen werden soll.

Günstiger reisen mit Curve – Die Curve X Kreditkarte ist auch für digitale Nomaden und Vielreisende eine praktische Zahlungslösung. Aus folgenden Gründen:

  • Vermeidung hoher Umrechnungsgebühren bei Reisen ins Ausland
  • Vermeidung von überhöhten Wechselkursen, die von einigen Banken und Währungsumtauschstellen im Ausland angeboten werden
  • Sie erhalten Echtzeit-Benachrichtigungen über Ihre Ausgaben
  • Sie haben einen 24/7-Kundenservice, der Ihnen zur Verfügung steht, wenn auf Ihrer Reise etwas schiefgeht
  • Sie erhalten 1% Cashback für Buchungen bei easyjet.com und booking.com
  • Sie brauchen nur eine Karte mit sich zu führen, anstatt X verschiedene

Anti-Peinlichkeitsmodus – Curve hatte auch einen Anti-Peinlichkeitsmodus. Was bedeutet das genau? Mit dem Anti-Peinlichkeitsmodus aktivieren Sie die von Ihnen gewählte Ersatzkarte, falls Ihre Zahlung mit der ersten Karte nicht ausgeführt werden kann. Der Vorgang erfolgt automatisch, so dass Ihre Zahlung nie abgelehnt wird.

Curve Kontoübersicht – Sie müssen sich nicht mehr bei jeder Banking-App anmelden, um den Stand Ihrer Finanzen zu sehen, bevor Sie etwas kaufen. Starten Sie die Curve-App und wechseln Sie einfach zwischen Ihren Karten/Konten hin und her, damit Ihr Kontostand direkt angezeigt wird.

Virtuelle Curve-Karten – Sie können sofort eine virtuelle Curve Card erstellen und sie verwenden, bevor Sie Ihre physische Karte erhalten. Um mit Ihrer virtuellen Curve Card zu bezahlen, müssen Sie sie zunächst in der App aktivieren.

Curve Cashback (auch bekannt als Curve Cash) – Wenn Sie sich bei Curve X anmelden, können Sie beim Einkaufen 1 % Cashback verdienen. Wählen Sie einfach aus einer Auswahl der aufgelisteten Einzelhändler und Sie erhalten Geld zurück, wenn Sie Ihre Curve-Karte in diesem Geschäft verwenden.

Kontaktlos zahlen – Es wird Sie freuen zu hören, dass die Curve-Karte kontaktlos ist. Das klingt zwar nicht besonders aufregend, ist aber tatsächlich sehr nützlich.

Curve X Kreditkarte: Nachteile

Die Curve X Kreditkarte ist anders als andere Kreditkarten. Wie gut sie ist, liegt ein bisschen daran, wie viele verschiedene Karten Sie täglich nutzen. Wenn Sie das Maximum aus allen Ihren Kreditkarten herausholen wollen, dann ist die Curve X eine Top-Option. Wenn Sie aber nur selten mit Kreditkarten zahlen oder sich auf eine Kreditkarte beschränken können, dann macht die Curve X Kreditkarte vielleicht nicht so viel Sinn.

Weiterhin kann es sein, dass die Reisevorteile sich schnell abgenutzt haben. Wenn Sie z.B. viel Bargeld im Ausland benötigen oder mehr als 2.000€ umsetzen, dann fallen zusätzliche Gebühren an. Das können andere Reisekreditkarten besser.

Alle Nachteile der Curve X Kreditkarte:

  • Nur begrenzt gebührenfrei
  • Für einzelne Kreditkarten lohnt es sich nicht

Curve X Kreditkarte: Alle Vorteile auf einen Blick

Curve wurde ursprünglich als Tool für Unternehmen entwickelt. Die Idee war, dass alle Karten, die ein Geschäftsinhaber besitzt, mit der Curve X-Karte verknüpft werden können und dann alle Ausgaben über Curve X und nicht über die Konten getätigt werden.

Curve ist aber auch für Privatpersonen super praktisch, insbesondere durch die Möglichkeit, über die Curve-App die Karte zu wechseln, die Sie für Zahlungen verwenden möchten. Sie erhalten Echtzeit-Benachrichtigungen direkt auf Ihr Handy, damit Sie wissen, wann Geld auf Ihrer Karte ausgegeben wird. Darüber hinaus ist Ihr Geld sicher, denn Sie haben die ultimative Kontrolle und können die Curve-Kreditarte über die App sperren.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Nur noch eine Karte mitnehmen
  • Alle Finanzen auf einen Blick - Einfach den Überblick per Curve App behalten
  • 1% Cashback auf alles im ersten Monat
  • Gute Umrechnungskurse & kostenlose Abhebungen, während Sie reisen
  • Anti-Peinlichkeitsmodus - Wenn eine Ihrer Karten nicht funktioniert, wird mit der Curve-Karte automatisch eine vorgewählte Ersatzkarte verwendet
  • Go Back In Time - Sie haben die falsche Karte benutzt? Dann wechseln Sie die Karte, die Sie bis zu 90 Tage zuvor benutzt haben. Sogar Debit zu Kreditkarte ist möglich.
  • Mit Smartphone zahlen - Curve kann sich mit Apply Pay, Google Pay und Samsung Pay verbinden, um direkt mit dem Smartphone zu zahlen

Hat die Curve X Kreditkarte Versicherungen?

Auf Versicherungen, wie eine Auslandsreisekrankenversicherung. oder eine Reiserücktrittsversicherung muss man bei der Curve X Kreditkarte verzichten. In den höheren Leveln, also der Curve Black oder Curve Metal, sind allerdings Versicherungen enthalten. Wer also durch seine Kreditkarte reiseversichert sein will, sollte sich mit den höherwertigen Angeboten von Curve auseinandersetzen.

Bewertung der Curve X Kreditkarte

Die Curve X-Karte ist einfach einzurichten und zu verwenden, um Ihr Geld zu verwalten. Außerdem ist sie eine All-in-One-Karte, die mehrere Karten miteinander verbindet, die Sie nicht mehr tagtäglich mitnehmen möchten.

Die einzigartige Funktion, mit der Sie in der Zeit zurückgehen und die jeweilige Kreditkarte für die Einkäufe des vergangenen Monats wechseln können (Go Back in Time) ist auch sehr praktisch.

Der größte Nachteil, besteht durch den Umstand, dass American Express Kreditkarten derzeit nicht akzeptiert werden und Sie auf eine Internetverbindung und Ihr Smartphone angewiesen sind, wenn Sie Ihre Karte wechseln möchten. Das kann auf Reisen jedoch manchmal ein Problem sein.

Dennoch bietet die Curve X eine innovative Möglichkeit auf der ganzen Welt zu zahlen.

Kunden Bewertungen

0,0 Durchschnittliche Bewertung
Was ist Ihre Meinung zur Curve X?